Kitzingen

MP+47 Quadratkilometer Kitzingen mit kuriosen Grenzverläufen

Die Große Kreisstadt hat sieben Stadtteile. Sie schmiegen sich umeinander, drängen zwischen die Nachbargemeinden im Umland. Ein Blick auf die ungewöhnlichen Grenzabschnitte.
Der Albertshöfer Gemeinde-Archivar Lorenz Hofmann zeigt auf die Gemarkungsgrenze. Nur ein paar Meter weiter nördlich kommt nicht Mainsondheimer Hoheitsgebiet, sondern wieder Kitzinger Gemarkung.
Foto: Hartmut Hess | Der Albertshöfer Gemeinde-Archivar Lorenz Hofmann zeigt auf die Gemarkungsgrenze. Nur ein paar Meter weiter nördlich kommt nicht Mainsondheimer Hoheitsgebiet, sondern wieder Kitzinger Gemarkung.

Die Große Kreisstadt Kitzingen bildet einen Fleckenteppich, wie man an den Gemarkungsgrenzen ablesen kann. Das liegt nicht zuletzt an den Stadtteilen und einst selbstständigen Dörfer, die im Zuge der Gebietsreform eingemeindet wurden. Einen kuriosen Grenzverlauf gibt es zwischen dem Kitzinger Stadtteil Etwashausen und dem Nachbarn Albertshofen. Beides sind vom Gartenbau geprägte Orte, deren Grenzen sich stark verzahnten, was dazu führte, dass nach Albertshofen in Richtung Mainsondheim plötzlich wieder ein Stück Kitzinger Gemarkung kommt.

Weiterlesen mit MP+