Sulzfeld

Nach Stopp der KfW-Förderung: 8 Tipps, wie man energieeffizient baut

Gut planen, beim Bewohnen sparen: Das geht, wenn man sich frühzeitig über energieeffizientes Bauen informiert. Ein Energieberater aus dem Raum Kitzingen verrät, wie es geht.
Gute Dämmung ist Pflicht. Aber welche anderen Möglichkeiten gibt es, ein Haus so energieeffizient wie möglich zu bauen? Sinnvoll ist eine Erstberatung durch einen unabhängigen Energieberater.
Foto: adope stock/ Ingo Bartussek | Gute Dämmung ist Pflicht. Aber welche anderen Möglichkeiten gibt es, ein Haus so energieeffizient wie möglich zu bauen? Sinnvoll ist eine Erstberatung durch einen unabhängigen Energieberater.

Gute Planung ist quasi die halbe Miete: Wer ein Haus bauen will, sollte viel Energie in die Konzeption investieren. Mit den richtigen Ideen und fachlicher Unterstützung lässt sich umweltfreundlich und energieeffizient bauen. 1. Prioritäten setzen und Informationen sammelnFür den ersten Schritt in der Planung eines Neubaus empfiehlt der unabhängige Gebäudeenergieberater Thomas Waldmann, eine Liste mit drei Spalten anzulegen: Was muss das Haus haben (zum Beispiel zwei Kinderzimmer)? Was soll das Haus haben (zum Beispiel ein Arbeitszimmer)? Was kann das Haus haben (zum Beispiel einen Pool)?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!