Biebelried

A3-Ausbau Biebelried - Erlangen: Söder und Scheuer geben Startschuss

Mit dem Spatenstich beginnt der A 3-Ausbau. Ministerpräsident Markus Söder hofft, dass damit die Staus auf der "fränkischen Leidensstrecke" ein Ende haben.
Mit dem Spatenstich beginnen fünf Jahre Bauarbeiten: Manfred Wendt (Geschäftsführender Gesellschafter Johann Bunte), Kerstin Schreyer (Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr), Markus Söder (Bayerischer Ministerpräsident), Andreas Scheuer (Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Reinhard Pirner (Präsident der Autobahndirektion Nordbayern) begingen den symbolischen Akt.
Foto: Silvia Gralla | Mit dem Spatenstich beginnen fünf Jahre Bauarbeiten: Manfred Wendt (Geschäftsführender Gesellschafter Johann Bunte), Kerstin Schreyer (Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr), Markus Söder (Bayerischer Ministerpräsident), Andreas Scheuer (Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Reinhard Pirner (Präsident der Autobahndirektion Nordbayern) begingen den symbolischen Akt.

Drei Spitzenpolitiker, fünf Schaufeln und über 2,8 Milliarden Euro Gesamtkosten: An der Rastanlage Steigerwald (Landkreis Erlangen-Höchstadt) begann am Freitagvormittag mit dem Spatenstich das größte Bauprojekt seiner Art. In den kommenden fünf Jahren wird nun die A 3 zwischen Biebelried und Erlangen auf sechs Spuren erweitert. Doch der Ausbau ist umstritten: Ursprünglich waren gut ein Drittel weniger Kosten geplant. Beim symbolischen Baubeginn hieß es also für Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Ministerpräsident Markus Söder und die bayerischen Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (alle CSU): ...

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat