Dettelbach

MP+Bewegender Abschied von Pfarrer Uwe Hartmann: Sein Herz schlug für die Dettelbacher Wallfahrt

Bewegt nahmen viele Menschen beim Reqiuem in der Wallfahrtskirche Abschied von ihrem Pfarrer Uwe Hartmann. Noch immer macht der Tod des 54-Jährigen fassungslos.
Traurig und festlich zugleich gestaltete sich der Abschied von Pfarrer Uwe Hartmann in der Wallfahrtskirche.
Foto: Thomas Obermeier | Traurig und festlich zugleich gestaltete sich der Abschied von Pfarrer Uwe Hartmann in der Wallfahrtskirche.

Traurig und festlich zugleich gestaltete sich der Abschied von Pfarrer Uwe Hartmann am Dienstag in der Dettelbacher Wallfahrtskirche. Was er im Leben geschätzt hatte – die Gottesmutter Maria und das Feiern – stand auch im Mittelpunkt des Requiems. Generalvikar Jürgen Vorndran blickte auf das Leben des Verstorbenen zurück als auf einen Pilgerweg.Trotz der Trauer habe man sich für das Evangelium von der Hochzeit zu Kana entschieden, bei dem Jesus Wasser in Wein verwandelte, erläuterte der befreundete Paderborner Pfarrer Markus Menke in seiner Predigt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant