Ärmel hochkrempeln für die Synagoge

Spatenstich: Symbolisch mit dem Kleinbagger trafen sich Vereinsmitglieder des Fördervereins ehemalige Synagoge Obernbreit zum Spatenstich als Startschuss für die Sanierung der ehemaligen Synagoge.
Foto: Robert Haass | Spatenstich: Symbolisch mit dem Kleinbagger trafen sich Vereinsmitglieder des Fördervereins ehemalige Synagoge Obernbreit zum Spatenstich als Startschuss für die Sanierung der ehemaligen Synagoge.

Noch vor knapp einem Jahr bei der Jahreshauptversammlung zeigten sich die Verantwortlichen des Fördervereins ehemalige Synagoge Obernbreit vorsichtig optimistisch, in absehbarer Zeit mit der Sanierung des historischen Gebäudes beginnen zu können. Am Mittwochmittag war es dann so weit: Vereinsmitglieder und Gemeinderäte trafen sich zum symbolischen Spatenstich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!