Volkach

MP+Begehrtes Bauland: Wie Volkach um jeden Quadratmeter kämpft

Neun Wohnhäuser gegen ein hochwertiges Stück Natur: Nirgendwo im Landkreis wird so heftig um Bauplätze gestritten wie am Rande von Volkach. Der Fall ist beispielhaft.
Umkämpftes Land: Diese Streuobstwiese in Astheim grenzt an das älteste Naturschutzgebiet des Landkreises und soll nun neun Wohnhäusern weichen.
Foto: Eike Lenz | Umkämpftes Land: Diese Streuobstwiese in Astheim grenzt an das älteste Naturschutzgebiet des Landkreises und soll nun neun Wohnhäusern weichen.

Die Wiese: Sie liegt an diesem Märztag da wie ein plattgedrückter alter Teppich. Wenig Grün, viel Braun. Ein kalter Wind weht über sie hinweg, der Boden seltsam samtig. Im Frühjahr, so heißt es unter den Einheimischen, entfalte sie ihre volle Pracht. Jahrhundertealte Eichen stehen hier neben geduckten Obstbäumen, so knorrig und verästelt, wie nur die Natur sie formen kann. Am Boden das Fallobst des letzten Sommers, braun und matschig. Wer es nicht weiß, käme nicht auf die Idee, dass sich hier laut Wissenschaftlern „einer der hochwertigsten Lebensräume“ seiner Art in Mitteleuropa befindet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!