Kitzingen

Bruckner-Konzert in der Kitzinger St. Johanneskirche

Bruckner-Konzert in der Kitzinger St. Johanneskirche
Foto: Elisabeth Versl-Waag

Am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr, findet in der Pfarrkirche St. Johannes in Kitzingen ein Konzert statt, bei dem eines der monumentalsten Werke der Kirchenmusik des 19. Jahrhundert zur Aufführung kommt: Die Messe in f-moll von Anton Bruckner. Diese ist, wie es in der Pressemitteilung heißt, geprägt von prächtigen symphonischen Klängen, einer hohen Chorkunst und maximaler Ausdrucksstärke. Bruckner testete mit der Komposition des Werkes 1868 die Grenzen des damals musikalisch Machbaren aus. Deshalb galt die Messe einige Jahre als unsingbar. Inspiriert durch die Musik Richard Wagners verbinden sich in der f-Moll-Messe unzählige Klangfarben und Ausdrucksformen des romantischen Symphonieorchesters mit spirituellen Momenten chorischen A-Cappella-Gesanges. Ergänzend erklingen in diesem Konzert noch Bruckners a-cappella Motetten „Os justi“ und „Christus factus est“, gesungen vom Kammerchor St. Johannes. Gemeinsam mit dem Kammerchor und dem Kirchenchor von St. Johannes musizieren ein Symphonieorchester mit Herwig Zack als Konzertmeister sowie die Solisten Radka Loudova-Remmler (Sopran), Barbara Buffy (Alt), Dominik Wortig (Tenor), Sebastian Klein (Bass). Die Leitung hat Regionalkantor Christian Stegmann. Karten sind ab sofort bei „Bag for Birds“ (Leder Frisch), Leidenhof 1 oder online unter www.ticket.shop-kitzingen.de sowie an der Abendkasse erhältlich.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Kitzingen
Anton Bruckner
Geistliche Musik
Jesus Christus
Konzerte und Konzertreihen
Richard Wagner
St. Johannes
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!