Rödelsee

Christkindles Werkstätten: Eintauchen in eine weihnachtliche Welt

15 000 Besucher können sich nicht irren: Die Rödelseer Christkindles Werkstätten waren der Publikumsmagnet am Wochenende und konnten auch noch überraschen.
Die Christkindles Wertstätten in Rödelsee zogen wieder Besucher aus nah und fern an.
Foto: Gerhard Krämer | Die Christkindles Wertstätten in Rödelsee zogen wieder Besucher aus nah und fern an.

Die Christkindles Werkstätten besitzen weit über Rödelsees Grenzen hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad. Minimum 15 000 Besucher dürfen es gewesen sein, die sich von der besonderen Atmosphäre am Wochenende haben verzaubern lassen.

"Ich hätte nie gedacht, dass so etwas in Rödelsee möglich ist", entfuhr es einem Besucher, der staunende Blicke über den Platz vor Schloss Crailsheim schweifen ließ. Es ist möglich – und das schon seit vielen Jahren. Das Christkind hat in Rödelsee viele Helfer, die die Werkstätten immer wieder stemmen.

Walter Fuhrmann organisiert die Christkindles Werkstätten und packt auch selber mit an.
Foto: Gerhard Krämer | Walter Fuhrmann organisiert die Christkindles Werkstätten und packt auch selber mit an.

Veranstalter ist ein kleiner Verein, die GWF-Winzer Schloss Crailsheim. An der Spitze steht Walter Fuhrmann. Doch der Verein alleine schafft dies auch nicht. "Wir haben so um die 200 Helfer", sagt Fuhrmann. Was ihn besonders freut, auch Neubürger engagieren sich. Nach getaner Arbeit dürfen sich dann die Mitwirkenden auf das Helferfest freuen.

In die Freude über eine wiederum gelungene Veranstaltung schwingt in den Worten von Walter Fuhrmann aber in diesem Jahr Sorge mit. Die Sorge nämlich um die weitere Entwicklung beim Schloss Crailsheim. Denn von Seiten des Vereins soll es natürlich weitergehen.

Auch im großen Gewölbekeller hatten die Aussteller Platz gefunden.
Foto: Gerhard Krämer | Auch im großen Gewölbekeller hatten die Aussteller Platz gefunden.

60 bis 70 Prozent der Besucher, so schätzt Fuhrmann, dürften durch Mundpropaganda kommen. "Anscheinend wird die Erwartungshaltung erfüllt", meint Fuhrmann. Von der hohen Besucherzahl zeugten auch die vollen drei großen Parkplätze am Bauhof, der Umgehung Nord und am Sportplatz. Kostenloses Parken und kein Eintritt, das seien weitere Pluspunkte für diese Veranstaltung, die die Besucher honorierten.

78 externe Aussteller boten viele schöne Dinge an, darunter auch wieder einige, die erstmals nach Rödelsee gekommen waren. Der Penmaker zum Beispiel, oder die Laternenmanufaktur von Bernd Thaler aus dem mittelfränkischen Dachsbach. Den hat Walter Fuhrmann nämlich spontan im Oktober auf dem diesjährigen Scheinfelder Holztag angesprochen.  

Die Auswahl reichte von Christbaumschmuck, Schnitzereien und Schmuck über Töpferwaren, Stoffbären und Zinnfiguren bis zu Krippenfiguren.
Foto: Gerhard Krämer | Die Auswahl reichte von Christbaumschmuck, Schnitzereien und Schmuck über Töpferwaren, Stoffbären und Zinnfiguren bis zu Krippenfiguren.

Im Schlosshof und im Schlossgarten, im großen Gewölbekeller oder im Hochparterre des Schlosses Crailsheim oder im Kreuzkeller hatten die Aussteller ihren Platz gefunden. Gemütlich, ohne Hektik, ließen sich die Menschen von Stand zu Stand treiben. Und staunten über die Vielfalt des Kunsthandwerks:  Christbaumschmuck, Schnitzereien, Schmuck, Scherenschnitte, Töpferwaren, Stoffbären, Zinnfiguren, Glaskunst, Metallobjekte, Pelzwaren, Hüte, Krippenfiguren und vieles, vieles mehr. Der kulinarische Genuss kam auch nicht zu kurz: Ob Feuerzangenbowle über offenem Feuer oder Wildbratwurst, auch hier dürften die Christkindles Werkstätten die Erwartungshaltung, wie es Fuhrmann formuliert hatte, erfüllt haben.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Rödelsee
Gerhard Krämer
Christbaumschmuck
Christkind
Kunsthandwerk und Kunstgewerbe
Schloss Crailsheim
Schnitzerei
Veranstaltungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!