Computer ersetzt Behördengänge

Zukunftsmusik: Am Freitag fiel im Rathaus in Kitzingen offiziell der Startschuss für das E-Government.
Foto: Ralf Weiskopf | Zukunftsmusik: Am Freitag fiel im Rathaus in Kitzingen offiziell der Startschuss für das E-Government.

Ein Gewerbe an-, um- oder abmelden, einen Fischereischein oder einen Parkausweis für Schwerbehinderte beantragen, alles Dinge, die bisher mit einem Gang zur Stadtverwaltung oder dem Landratsamt verbunden waren, sollen in Zukunft einfacher werden. Möglich macht‘s E-Government. Das bedeutet eigentlich wörtlich übersetzt „elektronische Regierung“, ist in Wahrheit aber eher ein elektronischer Schriftverkehr zwischen Bürgern und Behörden und Behörden untereinander. Stadt, Landratsamt und VG Am Freitag wurde das neue Projekt im Rathaus Kitzingen offiziell vorgestellt und gestartet. E-Government ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung