Corona-Regeln: Auch an Main und Badeseen drohen Bußgelder

Das sommerliche Wetter lockt die Menschen in Scharen an den Main und an die Badeseen. "Die Unvernunft wird immer größer", sagt etwa Nordheims Bürgermeisterin Sibylle Säger.
Am vergangenen Wochenende waren bei sommerlichen Temperaturen viele Besucher am Altmain bei Nordheim (Lkr. Kitzingen) unterwegs.
Foto: Silvia Gralla | Am vergangenen Wochenende waren bei sommerlichen Temperaturen viele Besucher am Altmain bei Nordheim (Lkr. Kitzingen) unterwegs.

In den Schwimmbädern gelten eingeschränkte Besucherzahlen und strenge Corona-Auflagen. Am Main und an den Badeseen drängen sich dagegen bei schönem Wetter viele Menschen am, im und auf dem Wasser. Doch auch dort gelten Corona-Beschränkungen, die man kennen sollte. Denn sie werden auch kontrolliert. Werden die Regeln nicht eingehalten, kann ein Bußgeld drohen.Abstand halten ist PflichtAn Flüssen und Seen gelten bezüglich Corona "dieselben Regeln wie andernorts im öffentlichen Leben", erklärt ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums – also Kontaktbeschränkungen und das Abstandsgebot von 1,50 Metern.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat