Kitzingen

DaWanda schließt: Kreative müssen sich neu orientieren

Für Alexandra Zimmermann aus Großlangheim war die Online-Plattform DaWanda eine wichtige Starthilfe in die Selbstständigkeit. Sie näht unter anderem Kleidung und Decken, verkauft Schnittmuster und Stoffe.
Foto: Barbara Herrmann | Für Alexandra Zimmermann aus Großlangheim war die Online-Plattform DaWanda eine wichtige Starthilfe in die Selbstständigkeit. Sie näht unter anderem Kleidung und Decken, verkauft Schnittmuster und Stoffe.

Mit der Geburt des ersten Kindes 2006 hat alles begonnen: das Interesse am Nähen, die Begeisterung für Stoffe, der erste Verkauf von handgefertigter Kleidung. Es folgten 2008 die Anmeldung bei der Online-Plattform DaWanda, das eigene Gewerbe 2012 und der Wandel von der Vollzeit-Angestellten zur Mutter – und Unternehmerin. Alexandra Zimmermanns Geschichte steht beispielhaft für DaWanda, wo zuletzt 70 000 Verkäufer ihre handgefertigten Produkte angeboten haben. Besser gesagt: Verkäuferinnen. Denn 90 Prozent der Shop-Betreiber und Kunden waren weiblich, der Großteil zwischen 20 und 50 Jahre alt. Doch das ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!