Kitzingen

Dekanatssynode: Diakonisches Handeln als Beginn einer neuen, ganz anderen Ordnung

Pfarrerin Doris Bromberger (links) und der stellvertretende Dekan Michael Bausenwein ehrten Inge Kranl für 25 Jahre vorbildliches ehrenamtliches Engagement in der Klinikseelsorge und im Besuchsdienst.
Foto: Elli Stühler | Pfarrerin Doris Bromberger (links) und der stellvertretende Dekan Michael Bausenwein ehrten Inge Kranl für 25 Jahre vorbildliches ehrenamtliches Engagement in der Klinikseelsorge und im Besuchsdienst.

"Für Andere da sein – Kirche und Diakonie" lautete das Thema der Evangelischen Dekanatssynode am Wochenende im Paul-Eber-Haus in Kitzingen.Mit einer eindrucksvollen Andacht in der Stadtkirche über die Heilung des Gelähmten – wirkungsvoll an einem Meterstab sichtbar gemacht – begeisterte der stellvertretende Dekan, Michael Bausenwein, die rund 80 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher.Diakonisches Handeln sei der Beginn einer neuen, ganz anderen Ordnung und damit zeichenhafter Hinweis auf die Ordnung des Reiches Gottes, so der ehemalige Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Kitzingen, Pfarrer Jochen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!