Kitzingen

Die erste evangelische Predigt vor 500 Jahren: Als der "kleine Luther" nach Kitzingen kam

Das älteste Objekt, das an die Reformation in Kitzingen erinnert, dürfte die Paul-Eber-Bibel von 1561 sein. Paul Eber gilt als Nachfolger Martin Luthers. Eine Replik ist in der Stadtkirche Kitzingen ausgestellt.
Foto: Gerhard Krämer | Das älteste Objekt, das an die Reformation in Kitzingen erinnert, dürfte die Paul-Eber-Bibel von 1561 sein. Paul Eber gilt als Nachfolger Martin Luthers. Eine Replik ist in der Stadtkirche Kitzingen ausgestellt.

Aufgrund des regen Handels in Kitzingen fanden die reformatorischen Gedanken nach Luthers Thesenanschlag bald auch in Kitzingen Anklang. Der 10. August 1522 gilt als Geburtstag der evangelischen Gemeinde Kitzingen.Kitzingen feiert somit in diesem Jahr 500 Jahre Reformation. An dieses Jubiläum wird laut Dekanin Kerstin Baderschneider beim Gottesdienst am Reformationstag – Montag, 31. Oktober – ab 19 Uhr in der Stadtkirche erinnert. Dazu gibt es ein Anspiel, das im Jahr 1522 handelt, fünf Jahre nach Luthers Thesenanschlag, und ein – mögliches – Gespräch zwischen dem Zentgrafen und dem Bürgermeister wiedergibt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!