Kitzingen

MP+Die italienischen Wurzeln des Kitzinger Bahnhofs

Ein Blick in die Geschichte des Kitzinger Bahnhofes von Stadtheimatpfleger Harald Knobling: Wie es im 19.Jahrhundert zu einem königlichen Baukastensystem kam.
Der Kitzinger Bahnhof um 1900. Im Hintergrund die Strecke nach Nürnberg mit der alten Mainbrücke.
Foto: Stadtarchiv Kitzingen | Der Kitzinger Bahnhof um 1900. Im Hintergrund die Strecke nach Nürnberg mit der alten Mainbrücke.

Bahnhöfe werden nicht umsonst als Visitenkarten für Städte und Gemeinden betrachtet. Deshalb war die Initiative von OB Stefan Güntner und dem Kitzinger Stadtrat, das denkmalgeschützte Bahnhofgebäude für die Stadt zu erwerben, ein wichtiger Erfolg. Dieses Bauwerk ist historisch, architektonisch und städtebaulich für Kitzingen von großer Bedeutung. Einige Anmerkungen zu Geschichte und Architektur des Bahnhofgebäudes.Nord-Süd-VerbindungDurch den Neubau der Bahnstrecke Fürth/Rottendorf wurde die kurze und direkte Süd-Nord-Verbindung Nürnberg – Würzburg in der Bauzeit von 1862 bis 1865 hergestellt.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat