Sulzfeld

Die Schützen sind wieder Herr im eigenen Schützenhaus

Willi Schenkel, 1. Schützenmeister der Schützengesellschaft Sulzfeld, ist erleichtert, dass sein Verein wieder zurück im Schützenhaus und jetzt Eigentümer ist.
Foto: Hartmut Hess | Willi Schenkel, 1. Schützenmeister der Schützengesellschaft Sulzfeld, ist erleichtert, dass sein Verein wieder zurück im Schützenhaus und jetzt Eigentümer ist.

Die Symbolik des Bildes von Willi Schenkel, 1. Schützenmeister der Schützengesellschaft (SG) Sulzfeld, im Schützenhaus ist so banal wie kardinal: Denn diese Normalität war der SG dreieinhalb Jahre nicht möglich und sie standen auf der Straße. Jetzt sind die Schützen erleichtert, denn sie konnten ihr Domizil in der Kettengasse 2 wieder beziehen und sind nun Herr im eigenen Haus.

Die 1960 gegründete Schützengesellschaft hatte anfangs im Gasthof Stern geschossen, ehe sie anfangs der 1980er Jahre in das Anwesen Kettengasse 2 einzogen und sich einrichteten. Zuerst befanden sich die Schießstände im Erdgeschoss, ehe die Schützen die Schießstände ein Jahrzehnt später ins Obergeschoss verlagerten. Das Haus gehörte – wie auch zwei benachbarte Häuser – dem Gastwirt und Meterbratwurst-Erfinder Lorenz Stark. Zuletzt war das Anwesen im Besitz des Stark-Enkels Peter Stark. "Aufgrund vertraglicher Vereinbarungen mit den jeweiligen Eigentümern war eine langjährige Nutzung vereinbart," sagte Schützenmeister Willi Schenkel. Nach der Stark-Insolvenz vor vier Jahren entschlossen sich die Schützen, das Anwesen zu erwerben. Zwischen dem Verkäufer und SG bestand Einigkeit über den Kaufvertrag und der Notar-Termin wurde fest vereinbart. Ungeachtet dessen gelang es einem anderen Anbieter das Grundstück kurzfristig vor den Schützen zu erwerben. Aufgrund dieses Rechtsgeschäfts wurde der Notartermin mit den Schützen abgesagt. Natürlich waren die Verantwortlichen der SG Sulzfeld total vor dem Kopf gestoßen und der Auszug mit der gesamten Ausstattung aus dem Schützenhaus war die Folge.

Viele Mitglieder gingen nach dem Auszug

Das war mehr als ärgerlich und stellten die Existenz der Schützengesellschaft auf eine harte Probe. "Wir haben in der Folgezeit mehr als ein Dutzend Mitglieder verloren", konstatiert der Sportleiter Rainer Hornig. Das Vereinsleben litt sehr, Wettkämpfe waren nicht mehr möglich und der wöchentliche Treff gekappt. Die Folgen einer Schützengesellschaft ohne Schützenhaus waren ins Mark gehend. "Wir konnten zwei Jahre zuhause keine Rundenwettkämpfe mehr ausrichten, das war schon eine leidige Fahrerei", ärgert sich Rainer Hornig heute noch. In den Jahren 2018 bis 2020 wichen die Sulzfelder notgedrungen in die Fremde aus und sie waren froh, dass sie ihr Königsschießen im Domizil des Patenvereins Marktsteft durchführen konnten. Um gesellschaftlich und ein wenig sportlich sich betätigen zu können, erweiterten die Sulzfelder mit dem Blasrohrschießen im Kultur- und Lehrerhaus das sportliche Angebot. Diese Form diente dazu, eine Alternative zum gewohnten Schießsport zu pflegen. Weiterhin waren die Vorstandmitglieder laufend darum bemüht, das Schützenhaus dennoch wieder zu bekommen. Dank immerwährenden Bemühungen der Gemeinde und dem damaligen Bürgermeister Gerhard Schenkel konnte der Eigentumsübergang an den vermeintlichen Käufer verhindert werden. Gleichzeitig trat die Schützengesellschaft in den geschlossenen Vertrag ein und ein lang gehegter Wunsch ging in Erfüllung. Im April besiegelte ein Notartermin den Kauf und inzwischen sind die Schützen Herr im eigenen Haus.

Mittlerweile haben die Schützen alles wieder eingeräumt und die Räumlichkeiten stehen wieder zur Verfügung. Durch den Kauf sind die Vereinsreserven zwar aufgebraucht; jedoch haben die derzeitigen 75 Mitglieder ein nachhaltiges Schützenhaus in dem die Gemeinschaft und der Sport gepflegt werden können. Jeden Freitag trainieren die Schützen mit Gewehren und Pistolen und jeden letzten Mittwoch im Monat gibt es weiterhin das Blasrohrschießen, "dazu sind Interessierte jederzeit willkommen", lautet Willi Schenkels Einladung an die Sulzfelder. Alles unter der Voraussetzung, dass keine Corona bedingten Beschränkungen bestehen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Sulzfeld
Hartmut Hess
Gerhard Schenkel
Gewehre
Kaufverträge und Kaufvertragsrecht
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!