Seinsheim

Ein Blick in den Bebauungsplan hilft: Hecke statt Mauer

Der kleine Wall, bald mit Holzstämmen und Findlingen verstärkt, soll Besucher abhalten, direkt am Seinsheimer Landschaftssee zu parken.
Foto: Gerhard Krämer | Der kleine Wall, bald mit Holzstämmen und Findlingen verstärkt, soll Besucher abhalten, direkt am Seinsheimer Landschaftssee zu parken.

Nicht zum ersten Mal und vermutlich auch nicht zum letzten Mal beschäftigte sich der Marktgemeinderat Seinsheim in seiner jüngsten Sitzung mit Mauern. Diesmal ging es um ein Bauvorhaben im Gültigkeitsbereich des Bebauungsplans "Am Edelgraben" in Seinsheim. Gleich vier isolierte Befreiungen waren aktuell und nachträglich notwendig.Auslöser war der Wunsch einer Familie, eine 1,50 Meter hohe Mauer nur im Bereich ihrer Terrasse auf der Grenze zum Nachbargrundstück zu errichten. Hier waren die Bauwerber nämlich davon ausgegangen, dass nach der Bayerischen Bauordnung bis zu zwei Meter genehmigungsfrei seien.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung