Wiesenbronn

Elmar Schwinger gestorben: Forscher und Aufklärer über jüdische Geschichte in Mainfranken

Der Historiker und ehemalige AKG-Lehrer Elmar Schwinger ist mit 92 Jahren gestorben. Er hat viele Jahre der Erforschung der Judenverfolgung in der Region gewidmet. Bis zuletzt war ihm die Aufklärung darüber ein Anliegen.
Elmar Schwinger (Archivbild von 2015), promovierter Historiker und Erforscher der jüdischen Geschichte in Mainfranken während der NS-Zeit, ist im Alter von 92 Jahren gestorben.
Foto: Theresa Müller | Elmar Schwinger (Archivbild von 2015), promovierter Historiker und Erforscher der jüdischen Geschichte in Mainfranken während der NS-Zeit, ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Dr. Elmar Schwinger ist tot. Der promovierte Historiker, der in Wiesenbronn lebte, starb am 27. März im Alter von 92 Jahren. Er war unverheiratet und hat keine Nachkommen. Schwinger galt als einer der profundesten Kenner der mainfränkischen Juden-Geschichte in der NS-Zeit. Viele Jahre hat er die Schicksale jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger recherchiert und dazu Reisen auf drei Kontinente unternommen.Schwinger ist am 8. Dezember 1929 in Schönebeck an der Elbe bei Magdeburg geboren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!