Kitzingen

MP+Fahren ohne Führerschein: einst zum Bankraub, jetzt zum Umzug

Einst fuhr er mit dem Auto zu Banküberfällen, schon damals ohne Fahrerlaubnis. Jetzt hilft er bei Umzügen, immer noch ohne Führerschein. Was spricht vor Gericht für den 31-Jährigen?
Ob grau, rosa oder als Plastikkarte: Um ein Auto zu steuern, braucht es den Führerschein. Den hatte ein 31-Jähriger nicht, weshalb er schon mehrmals vor Gericht stand.
Foto: Oliver Berg, dpa | Ob grau, rosa oder als Plastikkarte: Um ein Auto zu steuern, braucht es den Führerschein. Den hatte ein 31-Jähriger nicht, weshalb er schon mehrmals vor Gericht stand.

13 Einträge seit 2005 im Bundeszentralregister - fünfmal ist Fahren ohne Fahrerlaubnis dabei. Der 31-Jährige hat mehrere Gefängnisaufenthalte hinter sich, seit langem keine Fahrerlaubnis mehr. Das hindert ihn aber nicht daran, sich immer wieder ans Steuer zu setzen. Jetzt hat ihm das Kitzinger Amtsgericht ultimativ das Stoppschild gezeigt. Im Februar 2021 war es wieder mal soweit: Da hielt ihn die Autobahnpolizei auf der A3 bei Biebelried am Steuer seines Autos auf. Er wollte einer Bekannten beim Umzug helfen. Dass er bei der Kontrolle den Ausweis seines Bruders zeigte, nutzte ihm nichts.

Weiterlesen mit MP+