Kitzingen

Finden Stadtfest Kitzingen und Volkacher Weinfest heuer statt?

Die beiden Veranstaltungen zogen vor Corona jährlich Zehntausende Besucher an. Was halten die Verantwortlichen in diesem Jahr mit verlängertem Corona-Lockdown für realistisch?
Obwohl das Foto aus dem August 2019 nicht einmal eineinhalb Jahre alt ist, kommt es einem wie eine Szene aus einer anderen Welt vor: Dicht an dicht drängen sich die Besucher des Volkacher Weinfests auf dem Festplatz. Wann Corona solche Großveranstaltungen wieder einmal zulassen wird?  
Foto: Peter Pfannes | Obwohl das Foto aus dem August 2019 nicht einmal eineinhalb Jahre alt ist, kommt es einem wie eine Szene aus einer anderen Welt vor: Dicht an dicht drängen sich die Besucher des Volkacher Weinfests auf dem Festplatz.

Das Fränkische Weinfest in Volkach und das Stadtfest in Kitzingen gelten als Besucher-Magneten im Landkreis Kitzingen. So wurden etwa in den Jahren vor 2020 an den Weinfest-Tagen insgesamt über 50 000 Menschen in Volkach gezählt. Kann es in diesem Jahr überhaupt Großveranstaltungen geben? In welcher Form? Frank Gimperlein (Kitzingen) und Marco Maiberger (Volkach) sitzen an verantwortlicher Stelle und wissen, bis wann diese Frage entschieden sein  muss.

Lesen Sie auch:

In Volkach plant man aktuell für das Weinfest. Die Entscheidung, ob es stattfindet, hängt laut Maiberger von vielen Faktoren ab. "Selbst wenn es in irgendeiner Form möglich sein sollte, muss genau hingeschaut werden, ob aufgrund von dann bestehender Auflagen Kosten und Nutzen zusammenpassen. Wir werden die Lage in Ruhe beobachten. Wir stehen in den Startlöchern", sagt er. Dank der jahrelangen Erfahrung lasse sich das Volkacher Weinfest, was die Planung angeht, im Juni aus der Corona-Pause holen, um im August über die Bühne zu gehen.

Wie schaut es mit Alkohol aus?

Ende März sei als wichtiges Datum, weil dann das aktuell bestehende Verbot für Großveranstaltungen ausläuft. Entscheidend sei allerdings auch, wie viele Menschen für Kulturveranstaltungen zugelassen werden, oder wie man das Thema Alkohol bei Veranstaltungen im allgemeinen sieht, so Volkachs Tourismusleiter.

Lesen Sie auch:

Gimperlein vom Stadtmarketing-Verein Kitzingen ist dagegen skeptisch, was die großen Feste betrifft. "Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn jetzt nochmal eine Verschärfung des Lockdowns kommt und dieser bis Ostern dauert, dann wird das fast unmöglich. Wie soll das aussehen? Ein Stadtfest, oder ein Weinfest mit Maske, das kann ich mir nicht vorstellen. Auch in kleinerer Form kann so etwas nicht stattfinden", sagt er. Kleinere Veranstaltungen hält Gimperlein für möglich. Dies habe ja bereits im Vorjahr funktioniert, verweist er etwa auf den Kitzinger Stadtschoppen.

Die Vorbereitungen laufen in Kitzingen, jedoch mit angezogener Handbremse, berichtet der Vorsitzende des Stadtmarketing-Vereins. "Wir haben das komplette Programm vom vergangenen Jahr gleich auf 2021 geschoben.“ Mit den Künstlern und der Technik habe man Verträge geschlossen, die jedoch nichtig seien, wenn von oben, also von der Regierung, abgesagt würde. Essen und Getränke ließen sich auch kurzfristig organisieren. Vier Wochen Vorlauf brauche man mindestens.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Kitzingen
Andreas Stöckinger
Feier
Kitzingen Freizeit
Kulturveranstaltungen
Ostern
Stadtfeste
Weinfeste
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (3)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!