Kitzingen

Fluchthelfer grub mehrere Tunnel in den Westen

Klaus-Michael von Keussler und Elftklässler der Fachoberschule.
Foto: Christian Balling | Klaus-Michael von Keussler und Elftklässler der Fachoberschule.

Der heute 79-jährige Klaus-Michael von Keussler grub in den Jahren nach dem Mauerbau mit anderen Studenten der Freien Universität Berlin mehrere Tunnel von West- nach Ost-Berlin. Bei der spektakulärsten dieser Aktionen konnten 57 Flüchtlinge in den Westen gebracht werden, bevor die durch einen Verrat alarmierten ostdeutschen Grenztruppen den Eingang fanden. Nun berichtete er Schülern der Fachoberschule Kitzingen von seinem damaligen Abenteuer, wie es in einem Schreiben an die Presse heißt. Obwohl die Veranstaltung fast drei Schulstunden gedauert habe, lauschten die drei 11.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung