Marktbreit

Frankenbund-Kulturpreis: Bedeutung fränkischer Namen erklärt

Der Kulturpreis des Frankenbundes geht 2019 an Joachim Andraschke. Der Bamberger kam durch seine Forschung der Bedeutung vieler fränkischer Ortsnamen auf die Spur.
Bundesvorsitzender Paul Beinhofer (Regierungspräsident a. D. von Unterfranken) verlieh den diesjährigen Kulturpreis des Frankenbundes an Joachim Andraschke (Mitte). Die Laudatio hielt der Zweite Bürgermeister von Bamberg, Christan Lange (rechts).
Foto: Gerhard Krämer | Bundesvorsitzender Paul Beinhofer (Regierungspräsident a. D. von Unterfranken) verlieh den diesjährigen Kulturpreis des Frankenbundes an Joachim Andraschke (Mitte). Die Laudatio hielt der Zweite Bürgermeister von Bamberg, Christan Lange (rechts).

Der diesjährige Kulturpreisträger des Frankenbundes heißt Dr. Joachim Andraschke (Bamberg). Beim 90. Bundestag in Marktbreit wurde ihm die Auszeichnung durch den Bundesvorsitzenden Paul Beinhofer verliehen. Der Historiker und Sprachwissenschaftler hat sich einen Namen erworben als Forscher alter Siedlungsnamen. In vielen Vorträgen gibt er unermüdlich sein Wissen an interessierte Laien weiter.Seit 1991 wird der Kulturpreis an eine durch Leben oder Werk mit Franken verbundene Persönlichkeit verliehen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung