Geiselwind

Freizeitland Geiselwind: Auf dem Weg zum Ganzjahres-Park

Erstmals in seiner Geschichte öffnet das Geiselwinder Freizeitland auch im Winter – und verwandelt sich in ein Wunderland. Dazu Fragen an Park-Betreiber Matthias Mölter.
Parkbetreiber Matthias Mölter mit einem der Geiselwinder Maskottchen.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa | Parkbetreiber Matthias Mölter mit einem der Geiselwinder Maskottchen.

Erst Halloween mit Gruselfaktor. Danach Winter-Wunderland. Das Freizeitland in Geiselwind hat einiges vor, erstmals gibt es keine Winterruhe. Was dahinter steckt und wie das Corona-Jahr bisher für den Spaßpark aussah, erzählt Matthias Mölter, der den im Jahr 1969 gegründeten Park Anfang 2017 übernahm und das Gelände seither runderneuert.

Frage: Halloween im Freizeitland – was ist alles geplant? 

Matthias Mölter: Unsere Bärenband hat Premiere in der Gastronomie. Dann haben wir natürlich unseren Klassiker, das Horror-Lazareth mit Live-Erschrecker. Der komplette Park ist zu Halloween geschmückt, in der Bauernschänke findet ein Kürbismalen für Kinder statt. Zudem gibt es an Halloween Shows. Unsere "Halloween Mays" sind empfohlen ab 16 Jahre.

Wie hoch ist der Grusel-Faktor?

Mölter: Für jede Altersklasse ist was dabei, "Psycho" ab 16 Jahren hat einen hohen Gruselfaktor.

Ist das Horror-Vergnügen ein Trend?

Mölter: So wie ich das sehe, wird Halloween Jahr für Jahr besser angenommen.

Erstmals findet ein Winter-Wunderland statt. Was verbirgt sich dahinter?

Mölter: Ganz einfach: Wir öffnen den Park erstmals im Winter.

Woher kam die Idee?

Mölter: Von mir. Da das Freizeitangebot im Winter eher begrenzt ist, versuchen wir hier eine Lücke zu füllen.

Was genau kann man im Winter bei Ihnen alles machen?

Mölter: Etwa 50 Prozent des Parks haben offen, diese Attraktionen wurden auf den Winter abgestimmt. Zusätzlich gibt es eine Eislaufbahn mit etwa 800 Quadratmetern und wir hoffen, dass bis dorthin auch die Indoor-Spielhalle geöffnet ist. Ein besonderes Highlight sind die Auftritte von Oliver Schott mit seinem Golden Gospel Chor am 21. November sowie am 6. und 20. Dezember.

Von wann bis wann öffnet das Winter-Land?

Mölter: Seit Mitte November bis 21. März kommenden Jahres, immer Samstag und Sonntag und in den Ferien.

Welche besonderen Herausforderungen lauern im Winter?

Mölter: Es ist wirklich eine Herausforderung, dass alle Fahrgeschäfte auch bei niedrigen Temperaturen ordnungsgemäß laufen. Der Übergang von Grusel auf Winter ist sehr kurz. Hier gilt es, die komplette Deko umzugestalten.

Ist das Winter-Wunderland der erste Schritt zu einem Ganzjahres-Park?

Mölter: Ja ist es. Je nach Frequentierung geht es darum, mehr Öffnungstage zu haben.

Wie ist das Freizeitland bisher durch das Corona-Jahr gekommen?

Mölter: Es war nicht immer leicht, es gab Höhen und Tiefen. Trotz der Umstände schauen wir positiv auf das nächste Jahr. Trotz der schwierigen Situation in diesem Jahr werden wir 2021 große Neuheiten präsentieren können.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Geiselwind
Frank Weichhan
Fahrgeschäfte (Volksfeste)
Freizeitland Geiselwind
Halloween
Hotel- und Gastronomiegewerbe
Kitzingen Freizeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!