Dornheim

Geheimnis auf der Spur: Wie Archäologen nach Alt-Dornheim suchen

Seit neun Jahren wühlen sich die Experten hinter Iphofen durch gewachsenen fränkischen Ackerboden. Was sie dabei entdecken, lässt sie hoffen – auf die nächste kleine Sensation.
Auf einem Acker zwischen Dornheim und Hellmitzheim betreiben Archäologen seit neun Jahren akribische Feldstudien. Ihre Funde sind vielversprechend.
Foto: Gerhard Krämer | Auf einem Acker zwischen Dornheim und Hellmitzheim betreiben Archäologen seit neun Jahren akribische Feldstudien. Ihre Funde sind vielversprechend.

Noch ist es ein Rätsel, vor dem die Archäologie steht. Noch tagt zwischen Dornheim und Hellmitzheim regelmäßig das Scherbengericht. Aber irgendwann soll das Puzzle, das im Staub unscheinbarer Äcker verborgen liegt, gelöst sein. Dann wird es Antworten geben auf Fragen wie: Was hat die Menschen im frühen Mittelalter veranlasst, gerade hier zu siedeln? Wie sahen Wohn- und Arbeitswelt aus? Über welche Mittel und Werkzeuge verfügten die Leute in ihrem Alltag? Seit 2012 graben sich die Archäologen an der Quelle des Zettelbachs bei Dornheim durch die Erde – immer auf der Suche nach Spuren früher Besiedlung.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung