Kitzingen

Insolvenz: KKK Transporte in Kitzingen soll zerschlagen werden

Das Unternehmen nennt private Gründe für die Pleite, weniger wirtschaftliche. Wie der Insolvenzanwalt die Chancen sieht, die 35 Arbeitsplätze zu retten.
Das Kitzinger Logistikunternehmen KKK Transporte Kull GmbH befindet sich seit Anfang Oktober in Insolvenz.
Foto: Andreas Brachs | Das Kitzinger Logistikunternehmen KKK Transporte Kull GmbH befindet sich seit Anfang Oktober in Insolvenz.

Das Kitzinger Unternehmen KKK Transporte Kull GmbH steht vor der Zerschlagung. Das Insolvenzverfahren ist nach Auskunft des damit beauftragten Rechtsanwalts Matthias Reinel von der HWR Insolvenzverwaltung (Würzburg) am 1. Oktober eröffnet worden. Er sieht Chancen, dass die Arbeitsplätze der 35 Mitarbeiter gerettet werden und das Geschäft des Speditionsunternehmens fortgeführt werden kann.Laut den veröffentlichten Unternehmensbilanzen war der Betrieb bereits vor zwei Jahren verschuldet. Reinel beschreibt das Speditionsgewerbe als eine Branche, die sich insgesamt in der Krise befindet.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat