Prichsenstadt

Juden im Landkreis Kitzingen: Die Flucht der Familie Fleischmann

Die letzten in Prichsenstadt geborenen jüdischen Menschen: Die beiden älteren Damen sind Elsa Felsen (Ilse Fleischmann), Jahrgang 1938, und Hannah Cweren (Hanna Fleischmann), Jahrgang 1933, mit Hannahs Kindern Helene und Melvin Cweren.
Foto: Helene Cweren, Columbus/Ohio (USA) | Die letzten in Prichsenstadt geborenen jüdischen Menschen: Die beiden älteren Damen sind Elsa Felsen (Ilse Fleischmann), Jahrgang 1938, und Hannah Cweren (Hanna Fleischmann), Jahrgang 1933, mit Hannahs Kindern Helene und Melvin Cweren.

Im Jubiläumsjahr "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" blickt die Redaktion auf die Geschichte der Juden im Landkreis Kitzingen zurück. Gastautor Wolf-Dieter Gutsch aus Wiesentheid hat dazu mehrere Familien-Schicksale zusammengetragen, die wir in einer Serie vorstellen.Hermann Fleischmann wurde am 3. März 1850 in Prichsenstadt als fünftes von sieben Kindern des "Landesproduktenhändlers" Löw Fleischmann und seiner aus Kirchschönbach stammenden Frau Adelheid, geb.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!