Kitzingen

MP+Kitzingen: Brandanschlag auf das Auto von Stadtrat Uwe Hartmann

Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus und vermutet einen politischen Hintergrund. OB Güntner spricht von einer erschreckenden Dimension der Gewalt.
Völlig verkohlt steht der Bayernpartei-Smart von Uwe Hartmann vor dessen Anwesen.
Foto: Ralf Dieter | Völlig verkohlt steht der Bayernpartei-Smart von Uwe Hartmann vor dessen Anwesen.

In Kitzingen haben bislang Unbekannte offenbar einen Brandanschlag auf das Fahrzeug von Stadt- und Kreisrat Uwe Hartmann (Bayernpartei) ausgeübt. Die Polizei geht davon aus, dass das Auto am frühen Freitagmorgen "vorsätzlich in Brand gesetzt wurde". Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommen, die Beamten können einen politisch motivierten Hintergrund "nicht ausschließen".Ob die Tat im Zusammenhang steht mit Hartmanns kürzlicher Ankündigung, künftig jeden Sonntagvormittag eine Mahnwache für Corona-Tote am Kitzinger Marktplatz abhalten zu wollen, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!