Kitzingen

MP+Kitzinger Touristinfo: Wie aus Trümmern wieder eine Gästeattraktion werden soll

Freundlicher, heller, moderner soll das städtische Tourismusbüro an der alten Mainbrücke werden. Auf eines werden die Besucherströme aber auch nach dem Umbau verzichten müssen.
So sah es noch Anfang Juli, kurz nach Beginn der Umbauarbeiten, in der Kitzinger Touristinfo aus. In den nächsten Tagen soll mit dem Wiederaufbau begonnen werden.
Foto: Vanessa Feineis (TI Kitzingen) | So sah es noch Anfang Juli, kurz nach Beginn der Umbauarbeiten, in der Kitzinger Touristinfo aus. In den nächsten Tagen soll mit dem Wiederaufbau begonnen werden.

Fenster und Türen verrammelt, kein Mensch zu sehen, kein Blick zu erhaschen. Die Kitzinger Touristinfo, sonst ein wimmelnder Hotspot, wirkt in diesen Tagen wie von allen guten Geistern verlassen. Fragt man Johannes Schrauth, ob die Sanierung im Zeitplan liege, dann antwortet der Leiter des Sachgebiets Hochbau bei der Stadt nicht nur mit einem klaren Ja, sondern ist auch bemüht, dem Eindruck von Stillstand entgegenzuwirken. In den nächsten Tagen, sagt Schrauth, werde man „sehen, dass etwas weitergeht“. Aber was tut sich eigentlich gerade hinter den Kulissen?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!