Kitzingen

MP+Klimaneutrale Stadt: Photovoltaikanlage auch auf dem Kitzinger Rathaus?

Wie schnell schafft die Stadt die Energiewende in ihren eigenen Reihen? Der Erfolg wird auch davon abhängen, wie weit sie bereit ist, manch revolutionären Gedanken zuzulassen.
Das Kitzinger Renaissance-Rathaus in der Kaiserstraße: Sollen hier tatsächlich Solarmodule aufs Dach, wie es mancher Stadtrat jetzt angeregt hat?
Foto: Eichinger-Fuchs | Das Kitzinger Renaissance-Rathaus in der Kaiserstraße: Sollen hier tatsächlich Solarmodule aufs Dach, wie es mancher Stadtrat jetzt angeregt hat?

Der neue Klimaschutzmanager der Stadt Kitzingen hat seinen Dienst noch gar nicht angetreten, da wird er schon mit Arbeit überhäuft. Das mag daran liegen, dass sich der ab Juli tätige Martin Schneider ein Thema ausgesucht hat, das zu den größten Herausforderungen unserer Zeit gehört – und das auch in der Stadt Kitzingen gerade an vielen Ecken und Enden aufploppt, zuletzt im Stadtrat unter dem Stichwort "Klimaneutrale Stadtverwaltung".Gleich zwei Anträge lagen jetzt dazu auf dem Tisch, der eine von den Grünen, der andere als Gruppenantrag der Fraktionen ProKT, Freie Wähler, UsW, Bayernpartei sowie der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!