Kitzingen

MP+Kois in der Gerüchteküche: Was mit den Karpfen der Kitzinger Klinik wirklich passiert

Helmut Kapp hat zwei Prachtexemplare im Kescher. Die Klinik Kitzinger Land gibt ihre großen Koi-Karpfen immer wieder an Mitarbeiter ab. Fotos: Ralf Dieter
Foto: Ralf Dieter | Helmut Kapp hat zwei Prachtexemplare im Kescher. Die Klinik Kitzinger Land gibt ihre großen Koi-Karpfen immer wieder an Mitarbeiter ab. Fotos: Ralf Dieter

Die Anruferin klang besorgt. Zum Glück sind ihre Sorgen unbegründet. Den Fischen in der Klinik Kitzinger Land geht es gut. Und das soll auch so bleiben. Fische in der Klinik? Klingt ein wenig nach der Speisekarte. Doch die Spur führt ganz woanders hin, auf Ebene 1. Dort steht Helmut Kapp schon mitten drin im Teich und hat einen Kescher in der Hand. „Es ist gar nicht so leicht, die großen Fische aus dem Teich zu bekommen“, kommentiert sein Kollege Maximilian Wolf am Beckenrand. Zum Glück ist Helmut Kapp nicht nur ein sehr erfahrender Mitarbeiter des Technischen Dienstes der Klinik – in der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!