Kitzingen

Landkreisfaschingszug: 50 Gruppen toben durch Kitzingen

Der Landkreisfaschingsumzug bildet den närrischen Schlusspunkt am Faschingsdienstag. Richard Böhm ist erstmals als Zugmarschall dabei.
Der Landkreis-Faschingsumzug lockt in diesem Jahr über 1200 Teilnehmer an.
Foto: Jutta Glöckner | Der Landkreis-Faschingsumzug lockt in diesem Jahr über 1200 Teilnehmer an.

Um 13.33 Uhr startet er, der größte Gaudiwurm das Landkreises. Etwa 50 Wagen und 1200 Teilnehmer machen den Landkreisfaschingsumzug am Faschingsdienstag wieder zu einem bunten Ereignis. Er gibt dabei den Ton an: Richard Böhm ist seit drei Monaten Zugmarschall. Fast 100 Vereine hat er angeschrieben - über mangelnde Zusagen konnte er sich nicht beschweren. Das närrische Abschluss-Spektakel folgt dem Streckenverlauf wie zuletzt vor drei Jahren, lediglich von der Lindenstraße wird jetzt in die Untere Bachgasse abgebogen.

 

An zwei Stellen wird der Zug moderiert

 

Wer den Landkreisfaschingsumzug, der abwechselnd in Volkach, Dettelbach und Kitzingen stattfindet, gerne kommentiert haben möchte - kein Problem.  Es gibt wieder zwei Moderationsstellen: Am Kroneneck in Etwashausen stehen die ehemaligen Hoheiten Kristin Weißenberger und  Regina Ehrlich parat, an der Ecke Falterstraße/Volksbank erschallen die launigen Sprüche von Hofrat Walter Vierrether.

Auch wenn die Wetteraussichten alles andere als gut sind, will man sich davon nicht unterkriegen lassen. Böhm betont, dass man zwar "bei entsprechend starkem Sturm, über die Sicherheit nachdenken" müsse, die Vorhersagen seien allerdings besser als etwa für den Montag, der doch stürmisch daher kam. "Der Umzug ist der Höhepunkt und Abschluss der Session", so Böhm. Da spiele "das Wetter zwar eine wichtige, aber nicht entscheidende Rolle".

 

Vorbereitungen begannen Mitte Januar

 

Nach Wochen der gemeinsamen Planung, der Kostümauswahl und dem Herrichten der Motivwagen überwiege jetzt einfach die Freude, dass es losgeht. Die Vorbereitungen hatten bereits in der zweiten Januarwoche begonnen, wenig später folgten dann auch schon die Besprechungen mit den beteiligten Behörden und Ordnungskräften.

Richard Böhm agiert als Zugmarschall beim Landkreisfaschingsumzug in Kitzingen.
Foto: Ralf Dieter | Richard Böhm agiert als Zugmarschall beim Landkreisfaschingsumzug in Kitzingen.

Los geht's wie immer um 13.33 Uhr. Böhm schätzt, dass der Zug bis gegen 15.30 Uhr dauern dürfte. Je nach Wetter rechnen die Kitzinger Narren mit 10 000 bis 15 000 Zuschauern. Der Zugmarschall freut sich auf seinen ersten Auftritt: Noch einmal "austoben, bevor der Alltag und die Fastenzeit beginnen" - das mache den Umzug aus.

Und wer gar nicht genug bekommen kann: Nach dem Zug kann noch auf dem Marktplatz bei Musik und Getränken weitergefeiert werden, organisiert wird die Anschlussveranstaltung vom Kitzinger Stadtmarketing-Verein.

 

Wer hilft, den Umzug zu retten?

 

Wer den Umzug unterstützen will, kann sich zudem als "Umzugsretter"betätigen und Sponsoring-Gimmicks kaufen. Damit sollen die steigenden Kosten abgedeckt werden.  Im Angebot sind ein Flaschenöffner samt Einkaufswagenchip sowie lustige Narrennasen. Die Nasen sind in drei Farben und zum Stückpreis von einem Euro zu haben. Der Einkaufswagenchip-Flaschenöffner kostet drei Euro.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Kitzingen
Frank Weichhan
Fasching
Faschingsdienstag
Rettung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!