MP+Mainfränkische Winzerinnen und Winzer setzen auf bewährte Führung

An der Spitze des Fränkischen Weinbauverbands bleibt alles beim Alten. Allerdings rücken bei den Stellvertretern zwei junge Männer nach. So lief die Mitgliederversammlung.
Das neue Präsidium des Fränkischen Weinbauverbandes mit der fränkischen Weinkönigin: Von links:  Daniel Scheinhof, Andreas Oehm, Horst Kolesch, Carolin Meyer, Artur Steinmann und Frank Dietrich.
Foto: Thomas Obermeier | Das neue Präsidium des Fränkischen Weinbauverbandes mit der fränkischen Weinkönigin: Von links:  Daniel Scheinhof, Andreas Oehm, Horst Kolesch, Carolin Meyer, Artur Steinmann und Frank Dietrich.

Rund 50 Winzerinnen und Winzer haben bei der Mitgliederversammlung des fränkischen Weinbauverbandes in Iphofen (Lkr. Kitzingen) ein neues Präsidium gewählt: Präsident Artur Steinmann bekam das Vertrauen für eine weitere Amtszeit.Allerdings kündigte der 67-Jährige aus Sommerhausen (Lkr. Würzburg) an, dass dies seine letzte Amtszeit werde. Steinmann ist seit 2009 Präsident der fränkischen Weinbauern. Die Nachfolge im eigenen Weingut sei geregelt, er habe die Kraft und sei motiviert, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen, sagte Steinmann.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!