Kitzingen

Meldungen über Giftköder in Kitzingen reißen nicht ab

Die Meldungen über Giftköder reißen in Kitzingen derzeit nicht ab.
Foto: Florian Schuh | Die Meldungen über Giftköder reißen in Kitzingen derzeit nicht ab.

Nach Informationen des Kitzinger Tierheims werden scheinbar weiterhin Giftköder in Kitzingen ausgelegt. Zuletzt seinen Giftköder in der Nähe des Innoparks gefunden worden. Anzeichen von Vergiftung wurden demnach inzwischen von einer weiteren Hundebesitzerin gemeldet. Die Frau war mit dem Tier am Golfplatz spazieren gegangen. Kurz nach dem Spaziergang habe der Hund erbrochen. Ein Tierarzt habe die Vergiftung bestätigt. Dem Hund geht es inzwischen wieder besser, da er sofort behandelt wurde. 

Nicht so viel Glück hatte der Hund, der am 3. Januar einer Vergiftung erlag. Wie die Besitzerin gegenüber dieser Zeitung bestätigte, sei ihr dreijähriger "Filou" laut der behandelnden Tierärztin "ganz sicher an einer Vergiftung gestorben". Weiter untersucht wurde der Hund allerdings nicht.

Eine Polizeimeldung, wonach einer der Giftköder gefunden und zur toxikologischen Untersuchung eingeschickt wurde, erwies sich als Missverständnis. Aktuell seien keine Giftköder angegeben worden. Der Tierschutzverein Kitzingen hat 500 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen.

Hinweise an die Polizei in Kitzingen, Tel.: (09321) 1410.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Kitzingen
Frank Weichhan
Glück
Tierheime
Tierschutzvereine
Tierärztinnen und Tierärzte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!