Metal und Rock im Doppelpack: Fans feierten

Metal- und Rockfestivals sprießen nur so aus dem Boden – ein kleines Wacken wären sie halt alle gern, auch wenn’s in einer Halle kaum jemals so kultig werden dürfte wie auf einem Acker. Sei’s drum, in Geiselwind gab’s am Wochenende einen Doppelpack davon.
Die finnische Band Turisas beim Heidenfest in Geiselwind
Foto: Silvia Gralla

Am Freitag das Heidenfest mit allerhand Prominenz aus dem Bereich Viking- und Folk-Metal, samstags das Deutschrock-Monsterfestival, ausverkauft dank der Südtiroler Überflieger von Frei-Wild. Heidenspaß auf dem Heidenfest – na ja, zugegeben, es gibt bessere Kalauer. Aber kaum ein besseres Sammelsurium aus der Ecke der Viking-, Folk-, Piraten-, Pagan- und Mysthik-Metaller. Spaß machten die neun Bands alle irgendwie, selbst die nachmittäglichen Anheizer wie Trollfest oder Todtgelichter. In Text, Klang und Auftreten ist immer ausreichend Ironie verpackt, dass das ganze Gehabe um Sagenwelten und große ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung