Kleinlangheim

Misstöne allerorten: Die desaströse Lage der Gesangvereine

Mit seiner Kamera ist Uwe Ungerer derzeit in ganz Franken unterwegs, um die Sorgen und Nöte der Chorleiter und Gesangvereine einzufangen. Wie es den Kleinlangheimer Chören in Coronazeiten geht, erläutern die Vereinsvorsitzenden Guntram Zielonka und Dieter Zeller.
Foto: Ralf Dieter | Mit seiner Kamera ist Uwe Ungerer derzeit in ganz Franken unterwegs, um die Sorgen und Nöte der Chorleiter und Gesangvereine einzufangen. Wie es den Kleinlangheimer Chören in Coronazeiten geht, erläutern die Vereinsvorsitzenden Guntram Zielonka und Dieter Zeller.

Uwe Ungerer ist in ganz Franken unterwegs. Seine Mission: Einen Film drehen, um möglichst viele Menschen auf die Bedeutung der Gesangvereine und Chöre aufmerksam zu machen. Die dürfen sich seit Monaten nicht mehr treffen. Der Mainstockheimer Chorleiter befragt vor laufender Kamera Kollegen von Fürth bis Marktheidenfeld. Deren Stimmungsbild ist eindeutig. Die Lage ist mehr als ernst.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung