Kitzingen

MP+Mönch aus Münsterschwarzach vor Gericht: Bleibt es bei Freispruch für Kirchenasyl?

Pater Abraham Sauer sitzt an diesem Freitag erneut auf der Anklagebank: Vor dem Bayerischen Obersten Landesgericht in Bamberg geht es um eine Grundsatzfrage - und um das Gewissen.
Bruder Abraham Sauer (vorne) muss sich mit seinem Verteidiger Franz Bethäuser erneut wegen der Gewährung von Kirchenasyl vor Gericht verantworten. In erster Instanz war er im April 2021 in Kitzingen freigesprochen worden.
Foto: Frank Weichhan | Bruder Abraham Sauer (vorne) muss sich mit seinem Verteidiger Franz Bethäuser erneut wegen der Gewährung von Kirchenasyl vor Gericht verantworten. In erster Instanz war er im April 2021 in Kitzingen freigesprochen worden.

Die bayerische Justiz kann an diesem Freitag mit viel Aufmerksamkeit rechnen. In Bamberg am Bayerischen Obersten Landesgericht geht es um eine Entscheidung von hoher Signalwirkung. Auf der Anklagebank: ein Mönch aus Unterfranken, der sein christliches Gewissen über weltliches Recht gestellt hat und per Kirchenasyl Flüchtlinge vor der staatlichen Abschiebung geschützt hat.Aufsehen erregender Freispruch des Amtsgerichts KitzingenIn einem Aufsehen erregenden Urteil hatte die Amtsrichterin in Kitzingen im April 2021 Pater Abraham Sauer aus Münsterschwarzach freigesprochen - wohl wissend, dass dies ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!