Iphofen

Nach Treffen mit Hubert Aiwanger: Drehen sich demnächst doch Windräder bei Iphofen?

Die Windenergie erlebt gerade ein überraschendes Comeback. Das hat mit dem Ukraine-Krieg zu tun, aber auch mit dem Besuch eines Ministers. Auch Iphofen holt alte Pläne aus der Schublade.
Für die Windkraft im Landkreis Kitzingen wie hier an der Autobahn bei Biebelried zeigt sich ein Silberstreif am Horizont.
Foto: Robert Haass | Für die Windkraft im Landkreis Kitzingen wie hier an der Autobahn bei Biebelried zeigt sich ein Silberstreif am Horizont.

Fast ein Jahrzehnt ist es jetzt her, dass Iphofen unfreiwillig in den Windschatten geriet. Nach langer und teils kontroverser Debatte hatte man im Stadtrat endlich eine Handvoll geeigneter Gebiete für Windkraftanlagen gefunden. Josef Mend, der damalige Bürgermeister, war zufrieden und sagte: "Wenn wir hier drei bis fünf Windräder bekommen, haben wir unseren Beitrag zur Energiewende geleistet."Doch dann tilgte der Regionale Planungsverband mit einem Federstrich den mühsam gefundenen Kompromiss, und die geplanten Windräder verschwanden wieder von der Karte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!