Kitzingen

Narren übergaben Süßigkeiten für die Schule

Das Foto zeigt (von links) Ann-Katrin Götz, Jan Schwager, Jana Eschenbacher und Bertram Dehn.
Foto: Bertram Dehn | Das Foto zeigt (von links) Ann-Katrin Götz, Jan Schwager, Jana Eschenbacher und Bertram Dehn.

Unter dem Motto „Wir lassen uns doch den Frohsinn nicht verderben“ möchte auch in diesem Jahr die Kitzinger St. Martin Schule mit ihren Kindern Karneval feiern. Zwar unter Corona-Bedingungen, isoliert in den jeweiligen Klassen der Schule statt wie bisher mit einer fulminanten Veranstaltung in der Gartenlandhalle, aber eine Karnevals-Feier muss sein.  „Soviel karnevalistischer Frohgeist muss unterstützt werden“, dachten sich der amtierende Präsident der Kitzinger Karnevalsgesellschaft Rainer Müller und Präsidiumsmitglied Bertram Dehn, heißt es in einer Pressemitteilung. Sie überreichten jenen großen Korb, welcher normalerweise beim Werfen des Naschwerks am Kinderfasching der KiKaG zum Einsatz kommt, mit einer Süßigkeiten-Spende an die St. Martin Schule. Entgegengenommen vom Geschäftsführer der Lebenshilfe, Manfred Markert, Schulleiter Cornelius Breyer und der Initiatorin Eva Dehn, Gruppenleitung der SVE Mäusegruppe, waren sich alle einig, dass es gerade in der aktuellen Situation richtig ist, der Tristesse der Pandemie mit Humor und karnevalistischer Heiterkeit entgegenzutreten.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Kitzingen
Humor
Karneval
Karnevalsvereine
Kinder und Jugendliche
Lebenshilfe
Rainer Müller
SV Erlenbach a.M. e.V.
Schulrektoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!