Buchbrunn

Neuregelung für Grabschmuck und Grabgebühren

In Eigeninitiative pflanzte die Ortsgruppe Buchbrunn des Bund Naturschutz Anfang Dezember trotz widriger Wetterlage in der Flur 18 Wildobstbäume.
Foto: Stefan Schmidt | In Eigeninitiative pflanzte die Ortsgruppe Buchbrunn des Bund Naturschutz Anfang Dezember trotz widriger Wetterlage in der Flur 18 Wildobstbäume.

Ehe Bürgermeister Hermann Queck die Ratsmitglieder im Bürgersaal mit Dankesworten für das abgelaufene Jahr in die Weihnachtsferien verabschiedete, waren noch einige Entscheidungen wie für den Friedhof zu treffen. Dort müssen nach Urnenbestattungen Kränze, Grabgebinde und anderer Grabschmuck – ausschließlich aus verrottbaren Materialien – nach 30 Tagen entfernt werden. Danach ist keinerlei Grabschmuck wie Blumen und Gebinde mehr gestattet.Zudem wurden die Gebühren für Gräber ohne laufende Ruhefristen neu festgelegt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!