Schwarzach

Parteinotiz: Interessengemeinschaft möchte sinnvolle Begrenzungen und fahrradgerechte Wege

Barbara Becker verschaffte sich auf Wunsch der IG (Interessengemeinschaft Lärmschutz und Verkehrsicherheit Staatstraße 2450 und B22 Schwarzach a. Main) einen Überblick über die Situation vor Ort. Der Markt Schwarzach wurde bei diesem Termin vertreten durch zweite Bürgermeisterin Johanna Sendner. Das geht aus einer Pressemitteilung von Josef Wächter, Sprecher der IG, hervor.Bei dem Treffen sei es vor allem um die nicht vorhandene Geschwindigkeitsbegrenzung bei der Einmündung von der Staatsstraße 2450 in die Stadtschwarzacher Straße nach Schwarzenau gegangen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!