Kitzingen

THW-Rettungsaktion zwischen Handarbeit und High-Tech-Lichtmast

Mit Holzbalken und Stahlstreben galt es in Handarbeit eine Stützkonstruktion für eine Stützungsaktion zu konstruieren.
Foto: Hartmut Hess | Mit Holzbalken und Stahlstreben galt es in Handarbeit eine Stützkonstruktion für eine Stützungsaktion zu konstruieren.

Es war gut, dass es nur eine Übung war, sonst wären am Freitagabend im Kitzinger Innopark mehrere schwer verletzte Personen und ein hoher Sachschaden zu beklagen gewesen. Die Nachtübung der Kitzinger Ortsgruppe im Technischen Hilfswerks (THW) ist für die Helferinnen und Helfer ein jährliches Highlight, wie Gruppenführer Daniel Bonic weiß. Er hatte zusammen mit Fabian Fischer die Übung vorbereitet und sie beaufsichtigten den Verlauf. Laut dem Szenario ist bei der Inbetriebnahme einer Gastherme durch Handwerker etwas schief gelaufen und es kam zu einer Explosion. Durch die Wucht der Explosion war die Statik ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!