Kitzingen

Übertritt im Landkreis Kitzingen: Sechs Gymnasien im Vergleich

Rund 40 Prozent der der Viertklässler im Landkreis Kitzingen wechseln nach der Grundschule aufs Gymnasium. Ab 10. Mai ist die Anmeldung. Hier kommt die große Übersicht.
Übertritt im Landkreis Kitzingen: Sechs Gymnasien im Vergleich

753 Viertklässler gibt es aktuell im Landkreis Kitzingen, rund 40 Prozent von ihnen werden dem Bildungsbericht des Kitzinger Landratsamtes zufolge auf ein Gymnasium wechseln. Mit einem Notendurchschnitt in den Hauptfächern von 2,33 oder besser können Eltern ihr Kind von 10. bis 14. Mai an ihrem Wunsch-Gymnasium anmelden. Doch welches ist das richtige?

Im Landkreis selbst haben die Mädchen und Jungen die Qual der Wahl zwischen den fünf Gymnasien in Gaibach, Kitzingen, Marktbreit, Münsterschwarzach und Wiesentheid. Hinzu kommt noch das Gymnasium Scheinfeld im Landkreis Neustadt-Aisch/Bad Windsheim, das zahlreiche Schüler aus dem südlichen Landkreis Kitzingen besuchen. Manche entscheiden sich auch dafür, nach Schweinfurt, Bamberg oder Würzburg zu pendeln. Dahingegen kommt eine Mehrheit der Schüler des Gymnasiums Marktbreit aus dem südlichen Landkreis Würzburg.

Gymnasium wurde zur beliebtesten Schulform

Interessant ist dabei auch die Veränderung im Lauf der vergangenen zwei Jahrzehnte: War 2007 noch die Mittelschule die mit Abstand am häufigsten gewählte Schulform bei den weiterführenden Schulen, stiegen die Übertrittsquoten an die Gymnasien und in noch größerem Maße an die Realschulen stetig an. Neben den 40 Prozent Gymnasiasten eines Jahrgangs listet das Bildungsbüro am Landratsamt in seiner Analyse von 2019 ein Drittel Realschüler und 25 Prozent Mittelschüler pro Übertritts-Jahrgang auf.

Lesen Sie auch:

Doch während der Schultyp weitgehend von den Noten bestimmt wird, geht es bei der Wahl des Gymnasiums um eine Vielzahl von Kriterien: Welche Schwerpunkte setzt die Schule? Welche Sprachen kann man dort lernen? Und wie ist überhaupt die Busverbindung? Viele dieser Fragen beantworten die Schulen auf ihren Internetseiten sehr ausführlich. Wegen ausgefallener Besuchsmöglichkeiten während der Corona-Pandemie haben sie zudem Videos gedreht, virtuelle Tage der Offenen Tür veranstaltet und Familien einzeln durchs Schulhaus geführt. Der folgende Vergleich der sechs genannten Gymnasien will nun eine Übersicht der wichtigsten Fakten bieten.

Franken-Landschulheim Schloss Gaibach

Das Franken-Landschulheim Schloss Gaibach vereint Gymnasium, Realschule, Tagesheim und Internat unter einem Dach.
Foto: Petra Sokol-Pemöller | Das Franken-Landschulheim Schloss Gaibach vereint Gymnasium, Realschule, Tagesheim und Internat unter einem Dach.
  • Schüler: 656, 342 Mädchen, 314 Jungen
  • Lehrer: 102 (an Gymnasium und Realschule), davon 67 weiblich, 35 männlich, ca. 51 Vollzeitstellen am Gymnasium
  • Schulprofile: Sprachlicher Zweig (Sprachenfolge E/L/F oder L/E/F, Wirtschaftswissenschaftlicher Zweig (E/L oder E/F oder L/E), zusätzlich in Gerolzhofen: Naturwissenschaftlicher Zweig (E/L oder L/E oder E/F); Spanisch spätbeginnend optional bei allen drei Zweigen.
  • Schulbesuch kostenlos, Nachmittagsbetreuung inkl. Mittagessen 103,90 Euro pro Monat
  • Mensa: warmes Mittagessen 3,20 Euro für Externschüler
  • Nachmittagsbetreuung im Tagesheim für Jahrgangsstufen 5 bis 10 täglich von 13 bis 16 Uhr
  • Internat: Kosten zwischen 398,40 Euro und 483,70 Euro pro Monat
  • Partnerschulen mit Austausch in: Mamers (Frankreich), Austin (Texas/USA), Elek (Ungarn)
  • Träger: Zweckverband Bayerische Landschulheime

Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen

Das Armin-Knab-Gymnasium (AKG) in Kitzingen. Blick auf das Gebäude von außen.
Foto: Kerstin Fischer | Das Armin-Knab-Gymnasium (AKG) in Kitzingen. Blick auf das Gebäude von außen.
  • Schüler: 978, davon 523 Mädchen, 455 Jungen
  • Lehrer: 89, 43 weiblich, 46 männlich, entspricht 64 Vollzeitstellen
  • Schulprofile: Naturwissenschaftlich-technologischer Zweig (Sprachenfolge E/L, L/E oder E/F) und Sprachlicher Zweig (E/L/F/Sp), mit Latein oder Englisch als 1. Fremdsprache
  • Schulbesuch und Nachmittagsbetreuung kostenlos
  • Mensa: warmes Mittagessen 3,80 bis 4,20 Euro
  • Nachmittagsbetreuung: Offene Ganztagesschule montags bis donnerstags bis 16.30 Uhr, freitags bis 15.15 Uhr für die Jahrgangsstufen 5 bis 8, ab der 9. Jahrgangsstufe im Studierzeitmodell.
  • kein Internat
  • Partnerschulen mit Austausch in: Prades (Frankreich), Windsor (Colorado/USA), Hatvan (Ungarn), Padua (Italien, musischer Austausch)
  • Träger: Landkreis Kitzingen

Gymnasium Marktbreit

Das Gymnasium Marktbreit aus der Vogelperspektive.
Foto: Rüdiger Horn | Das Gymnasium Marktbreit aus der Vogelperspektive.
  • Schüler: 588, davon 314 Mädchen, 274 Jungen
  • Lehrer: 58, 39 weiblich, 19 männlich, Vollzeitstellen nicht angegeben
  • Profile: Sprachlicher Zweig (Sprachenfolge E/F/S, E/L/S oder E/L/F), Naturwissenschaftlich-technologischer Zweig (E/F oder E/L plus Englisch und spätbeginnendes Spanisch ab der 11. Jahrgangsstufe)
  • Kosten: Schulbesuch und Nachmittagsbetreuung sind kostenfrei
  • Mensa: warmes Mittagessen ca. 4 Euro
  • Nachmittagsbetreuung: montags bis donnerstags bis 16 Uhr
  • kein Internat
  • Partnerschulen mit Austausch in: Tilburg (Niederlande), Coutances (Frankreich), Junglinster (Luxemburg), Salamanca (Spanien) und Zabreh (Tschechien).
  • Träger: Landkreis Kitzingen

Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach

Blick in die Abteikirche Münsterschwarzach während eines Schulgottesdienstes des Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach (EGM).
Foto: Julia Martin | Blick in die Abteikirche Münsterschwarzach während eines Schulgottesdienstes des Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach (EGM).
  • Schüler: 696, davon 348 Mädchen, 348 Jungen
  • Lehrer: 66, davon 36 weiblich, 30 männlich, entspricht 54 Vollzeitstellen, plus 16 Instrumentallehrkräfte
  • Sprachenfolge E/L oder L/E; ab Jahrgangsstufe 8: Neusprachlicher Zweig (Französisch als 3. Fremdsprache), Humanistischer Zweig (Altgriechisch als 3. Fremdsprache), Naturwissenschaftlich-technologischer Zweig, Musischer Zweig
  • Kosten: Schulbesuch 52 Euro pro Monat für das 1. Kind, 2. Kind: 31 Euro, 3. Kind frei; Nachmittagsbetreuung 120 Euro pro Monat (5. und 6. Jahrgangsstufe), 7. bis 10. Klasse: Kosten sind buchungsabhängig, höchstens 175 Euro/Monat
  • Mensa: warmes Essen aus der Klosterküche 1 bis 3,80 Euro
  • Nachmittagsbetreuung: Tagesheim täglich bis 16.20 Uhr für die Jahrgangsstufen 5 bis 10
  • kein Internat
  • Partnerschulen mit Austausch in: Mulhouse (Frankreich), Yorkshire (Großbritannien), Glenstal (Irland), Hanga (Tansania), Kromeriz (Tschechien), Woodside Priory (Kalifornien/USA)
  • Träger: Benediktinerabtei Münsterschwarzach

Gymnasium Scheinfeld

Das Gymnasium Scheinfeld liegt im Landkreis Neustadt-Aisch/Bad Windsheim, wird aber von zahlreichen Schülern des Landkreises Kitzingen besucht.
Foto: Ralf Arndt | Das Gymnasium Scheinfeld liegt im Landkreis Neustadt-Aisch/Bad Windsheim, wird aber von zahlreichen Schülern des Landkreises Kitzingen besucht.
  • Schüler: 414, davon 184 Jungen, 230 Mädchen
  • Lehrer: 49, davon 25 männlich, 24 weiblich, entspricht ca. 32 Vollzeitstellen
  • Profile: Naturwissenschaftlich-technologischer Zweig (Sprachenfolge E/F oder E/L) und Sprachlicher Zweig (Sprachenfolge E/L/F)
  • Kosten: Schulbesuch und Nachmittagsbetreuung kostenlos
  • Mensa: warmes Mittagessen 2,70 bis 3,90 Euro
  • Nachmittagsbetreuung: offene Ganztagsschule bis 15.45 Uhr an zwei bis vier Nachmittagen für die Jahrgangsstufen 5 bis 9
  •  kein Internat
  • Partnerschulen mit Austausch in: Trbovlj (Slowenien), Larche (Frankreich)
  • Träger: Landkreis Neustadt-Aisch/Bad Windsheim

Steigerwald-Landschulheim Gymnasium Wiesentheid

Blick auf das Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid.
Foto: Andreas Stöckinger | Blick auf das Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid.
  • Schüler: 471, davon 244 Mädchen, 227 Jungen
  • Lehrer: 49, 27 weiblich, 22 männlich, entspricht ca. 40 Vollzeitstellen
  • Schulprofile: Naturwissenschaftlich-technologisch (Sprachenfolge E/L oder E/F), Sprachlich (Sprachenfolge E/L/F), Sozialwissenschaftlich (Sprachenfolge E/L oder E/F). Die 2. Fremdsprache kann jeweils ab Jahrgangsstufe 10 bzw. 11 durch spätbeginnend Spanisch ersetzt werden.
  • Kosten: Schulbesuch kostenlos, Nachmittagsbetreuung 102,90 Euro inkl. Verpflegung
  • Mensa: 3,20 Euro pro Mahlzeit, eigene Küche
  • Nachmittagsbetreuung im Tagesheim täglich bis 17 Uhr (freitags 15 Uhr, auf Wunsch bis 17 Uhr), Jahrgangsstufen 5 bis 12
  • Internat: Kosten von 398,40 bis 483,70 Euro
  • Partnerschulen mit Austausch in: Nowograd-Wolynsk (Westukraine), Liberec (Tschechische Republik), Caen (Frankreich), Arcata (Kalifornien/USA)
  • Träger: Zweckverband Bayerische Landschulheime
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Kitzingen
Scheinfeld
Münsterschwarzach
Wiesentheid
Marktbreit
Gaibach
Barbara Herrmann
Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen
Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach
Grundschulen
Gymnasiasten
Gymnasien
Gymnasium Marktbreit
Mensen
Realschüler
Schularten
Schulbesuch
Schulen
Schülerinnen und Schüler
Spanische Sprache
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!