Marktsteft

Sebastian Schneider übernimmt die TVM-Kommandobrücke

Vorsitzender Gunther Thorwarth (von links) und sein Kassier Rudolf Schwarz übergaben bei den Neuwahlen den Generalschlüssel und die Verantwortung beim Turnverein Marktsteft an den neuen Vorsitzenden Sebastian Schneider, Kassier Markus Adam und den Vizevorsitzenden Wolfgang Seitz.
Foto: Hartmut Hess | Vorsitzender Gunther Thorwarth (von links) und sein Kassier Rudolf Schwarz übergaben bei den Neuwahlen den Generalschlüssel und die Verantwortung beim Turnverein Marktsteft an den neuen Vorsitzenden Sebastian ...

Bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung des Turnvereins Marktsteft (TVM) vollzog sich ein Führungswechsel. Nach zwölf Jahren an der Vereinsspitze kandidierte der bisherige Vorsitzende Gunther Thorwarth nicht mehr und zu seinem Nachfolger wählten die Mitglieder Sebastian Schneider. Ihm steht der neue Stellvertreter Wolfgang Seitz zur Seite. Die Kassengeschäfte übernahm Markus Adam von Rudolf Schwarz, Hallenkassiere sind Rudolf und Marion Erk, als Vereinskassier fungiert Sabine Kwias-Lang, Schriftführer ist Michael Eisenhuth.

Weitere Posten bekleiden: Kerstin Schneider und Tanja Adam (beide Vergnügungswarte), die Abteilungsleiter Philipp Thorwarth (Handball), Sebastian Roger (Tischtennis), Diane Martin und Stefanie Kieser (beide Handballjugend), Turnen (Nicole Fahmer), Christina Seitz und Isabelle Wandler (beide Rechnungsprüfer). Neue Beisitzer sind Johannes Ullrich, Linus Reuthal, Michael Troll, Felix Lang und Jule Hertlein.

Nachfolger gefunden

Mitglied und Sponsor Thomas Hetterich skizzierte den Aufgabenbereich eines Vorsitzenden damit, Leute zusammenzubringen, Sponsoren zu akquirieren, Menschen zum Mitmachen zu animieren und sich selbst mitsamt der ganzen Familie zu engagieren, das habe Gunther Thorwarth hingekriegt. Auch seine letzte Aufgabe habe er bestens geschafft: einen Nachfolger zu finden. "Man muss auch wissen, wann man aufzuhören hat", sagte Thorwarth und er verabschiedete seine langjährigen Mitstreiter Dieter Lang und Rudolf Schwarz sowie die Abteilungsleiter Margrit Hoffmann, Dieter Reuthal und Egon Goller.

Gunther Thorwarth blickte mit Bildern unterstützt auf seine zwölf Amtsjahre zurück. Er erinnerte sich gerne an die Aufbruchstimmung im Jahr 2008 und das Anpacken in den Folgejahren mit dem Bau des Beachplatzes, die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Vereinsjubiläum, die Mitarbeit bei der Neuaufstellung des Hafenfestes und das Veranstalten von Familienveranstaltungen und Hobby-Turniere, was der Gewinnung von Neumitgliedern sehr zuträglich war. "Welcher Sportverein außer uns im Landkreis hat denn zwei eigene Vereinsbusse?", stellte Gunther Thorwarth die Gretchenfrage und lieferte die Antwort mit: "sonst keiner". Der scheidende Vorsitzende resümierte: "Das haben wir alles nur als gute Mannschaft geschafft".

Höhepunkt: Jugendzeltlager

In seiner letzten Jahresbilanz ging Gunther Thorwarth auf Veranstaltungen des Vorjahres wie die Teilnahme am Bonuslauf der VR Bank, der Fahrradtour, das Gaudi-Turnier, das Triple-Turnier, das Mitmachen am Hafenfest, den Senioren-Adventskaffee, die Weihnachtsfeier mit Theatervorführungen, die Faschingsveranstaltung und den Kinderfasching ein. Das große Jugendzeltlager war wieder ein Höhepunkt für den Nachwuchs und im Februar dieses Jahres konnte der Verein den Neubau einer Garagenanlage abschließen.

Der scheidende Vorsitzende konnte einen Anstieg der Mitgliederzahl auf aktuell 750 vermelden. Gunther Thorwart dankte allen Funktionären, Helfern und Unterstützung, die im Jahresverlauf und den Jahren seiner Amtszeit sich für den Verein engagiert hatten. Kassier Rudolf Schwarz legte zum Abschied eine erfreuliche Bilanz mit einem fünfstelligen Jahresüberschuss für das Jahr 2019 vor. Doch heuer werde es anders aussehen wegen der Garagen-Investition und den finanziellen Einbußen durch den Ausfall vieler Veranstaltungen. "Aber wir haben uns finanziell eine gute Position in der letzten Zeit geschaffen, so dass wir Krisenzeiten gut überstehen können", betonte Rudolf Schwarz.

195 spielen Handball

Handball-Abteilungsleiter Philipp Thorwarth bilanzierte die abgebrochene Saison ein mit dem Klassenerhalt der Landesliga-Damen und den Meistertiteln der Damen II und der Männer III. Der Verein hat aktuell zehn Schiedsrichter und 195 Spieler im Jugend- und Aktiven-Bereich. Es sei geplant, dass die neue Saison am 3. Oktober startet, doch fehle noch das letzte Okay vom Bayerischen Handballverband. Stefanie Kieser schilderte die Situation im weiblichen Jugendbereich und Dieter Reuthal informierte, dass die Jüngsten im Kinder-Bereich des Mutter-Kind-Turnens und den Handball-Minis am meisten von den Corona-Beschränkungen wegen der kompletten Turnierabsagen betroffen sind. Ebenso erging es den Tischtennisspielern, wie Egon Goller schilderte, über das Geschehen in der Turnen- und Gymnastik-Abteilung informierte Margrit Hoffmann.

Die Stadt Marktsteft hat ihren Segen dazu gegeben, dass die Handballer mit 60 Zuschauern auf Sitzplätzen die kommende Handball-Runde in der Mehrzweckhalle beginnen können. Bürgermeister Thomas Reichert bescheinigte Gunther Thorwarth, dass er es nicht immer einfach gehabt habe und er heute stolz auf das Erreichte sein könne. Der Bürgermeister wünschte Sebastian Schneider und seinem Team viel Erfolg und hoffte auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen dem größten Verein und der Stadt.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Marktsteft
Hartmut Hess
Familienveranstaltungen
Handball-Verbände
Jahresüberschuss
Karnevalsveranstaltungen
Mitglieder
Rudolf Schwarz
Thomas Reichert
Tischtennis
Tischtennisspieler
Turnvereine
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Wolfgang Seitz
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)