Sickershausen

Sportliches Ziel: Verein will Kühlraum selber bauen

SVS-Vorsitzender Uwe Köhler (links) freute sich mit den Geehrten: (hinten von links) Roland Friedel, Thilo Schüssler, Manfred Hergert, Kurt Ludwig, Rainer Hutterer, Michael Herbig, Herbert Köhler, (vorne von links) Petra Uhl, Michaela Steinberger und Sabine Wenkheimer.
Foto: Nina Grötsch | SVS-Vorsitzender Uwe Köhler (links) freute sich mit den Geehrten: (hinten von links) Roland Friedel, Thilo Schüssler, Manfred Hergert, Kurt Ludwig, Rainer Hutterer, Michael Herbig, Herbert Köhler, (vorne von links) Petra Uhl, Michaela Steinberger und Sabine Wenkheimer.

Uwe Köhler, der Vorsitzende des SV Sickershausen, zeigte sich erfreut über das volle Sportheim bei einer "endlich wieder normalen Jahreshauptversammlung". Zwar mache sich Corona nach wie vor bemerkbar, jedoch laufe nun alles wieder an und es gibt durchaus Hoffnung, dass 2022 zahlreiche etablierte Veranstaltungen wieder stattfinden können.Dass in den vergangenen Jahren vieles anders war, machte der Kassenbericht von Hans Rahmann mehr als deutlich. Gerade die ausgefallenen Feste sorgten für weniger Einnahmen, auch im Wirtschaftsbetrieb des Sportheims.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!