Castell

Steigerwaldklub Castell trotz dem stürmischen Wetter

Elf Mitglieder des Steigerwaldklubs Castell hatten sich trotz stürmischen Wetters zur Wanderung vom Zabelstein über Wohnau nach Falkenstein eingefunden.
Foto: Horst Hoffmann | Elf Mitglieder des Steigerwaldklubs Castell hatten sich trotz stürmischen Wetters zur Wanderung vom Zabelstein über Wohnau nach Falkenstein eingefunden.

Elf Mitglieder des Steigerwaldklubs Castell hatten sich trotz stürmischen Wetters zur Wanderung vom Zabelstein über Wohnau nach Falkenstein und zurück eingefunden. Start der Wanderung war der Parkplatz auf dem Zabelstein, wie es im Schreiben an die Presse heißt.

Vorbei an dem ehemaligen Holzkohlenmeiler und dem ehemaligen Dorfbrunnen ging es bis zur Burgruine. Auf dem Keltenweg nahm man den Abstieg nach Wohnau, der auf der gleichen Route wie der Walderlebnis-Lehrpfad verläuft. In Wohnau wanderten die Teilnehmer auf dem Steigerwald-Panoramaweg bis Falkenstein,  wo zur Mittagsrast eingekehrt wurde.

Anschließend ging es auf dem Panoramaweg Richtung Zabelstein. Der Weg verläuft oberhalb der Weinbergslage Falkenstein. Die Besonderheit dieser Weinlage sind die kleinteiligen Parzellen (107) und die fast 50 Weinbergshäuschen, die man in dieser Fülle kaum mehr in Franken antrifft. Über die Burgruine ging es schließlich zurück zum Parkplatz.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Castell
Franken (Bayern)
Steigerwaldklub
Zabelstein
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!