Sommerach

Stuhlproben beim Sommeracher Seniorenfasching

Begeistert war das Publikum im voll besetzten Saal beim Faschingsnachmittag der Sommeracher Senioren.
Foto: Winfried Kraus | Begeistert war das Publikum im voll besetzten Saal beim Faschingsnachmittag der Sommeracher Senioren.

Voll besetzt war die Gaststätte Winzerhof beim Faschingsnachmittag des Seniorenclubs „Auslese“ in Sommerach. Maria Sauer, die Vorsitzende des Leitungsteams, begrüßte dabei besonders Bürgermeister Elmar Henke, Pfarrerin Mareike Rathje sowie Diakon Lorenz Kleinschnitz vom Pastoralen Raum Sankt Benedikt, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Nach dem von Winfried Kraus 1978 verfassten Sommeracher Faschingsschlager und einer ersten Schunkelrunde saß man bei Kaffee und Kuchen gemütlich beisammen, ehe Moderator Günther Schäffer die Auftritte ansagte, bei denen die Lachmuskeln der Besucher ordentlich strapaziert wurden.

Von Selfie-Wahn und übertriebenem Datenschutz

Den Anfang machte der Seniorenbeauftragte und 2. Bürgermeister Winfried Kraus mit einer gereimten Büttenrede. Darin nahm er aktuelle Modeerscheinungen, wie den Handy- und Selfiewahn, die sozialen Medien Facebook, Instagram und Twitter, neumodische Vornamen und Frisuren oder übertriebene Datenschutzvorschriften auf die Schippe, was ihm viel Beifall einbrachte. 

Edeltraud Dinkel (links) und Brigitte Friedrich begeisterten mit ihrem urkomischen Vortrag "Im Wartezimmer des Doktors" beim Sommeracher Seniorenfasching.
Foto: Günther Schäffer | Edeltraud Dinkel (links) und Brigitte Friedrich begeisterten mit ihrem urkomischen Vortrag "Im Wartezimmer des Doktors" beim Sommeracher Seniorenfasching.

Wahre Lachsalven lösten anschließend Brigitte Friedrich und Edeltraud Dinkel mit ihrem Sketch "Im Wartezimmer des Doktors" aus, etwa als sie einen Stuhl aus dem häuslichen Mobiliar mitbrachten, weil der Arzt eine Stuhlprobe verlangt hatte. Auch Maria Sauer und Sieglinde Baumann hatten danach bei ihrem Auftritt mit der skurrilen Szene „Die Jungfrau im Walde“ die Lacher auf ihrer Seite.

Anschließend setzten sich die "Schlafwandler" Brigitte Friedrich, Edeltraud Dinkel, Maria Sauer, Sieglinde Baumann und Winfried Kraus mit einem 40 Strophen umfassenden Gstanzl mit dem örtlichen Geschehen im vergangenen Jahr kritisch-humorvoll auseinander. „Ja, ist denn das noch ganz normal?“, fragte der jeweils vom ganzen Saal gesungene Refrain dabei immer wieder. Um eine Zugabe kam das lauthals bejubelte Quintett nicht herum. Den Text hatte Winfried Kraus gereimt, diesmal im Sommeracher Dialekt.

Hubert Jakob und Lorenz Strasser hatten die fünf Sänger begleitet und rundeten den Nachmittag mit Lied- und Schunkelrunden ab, wie es abschließend heißt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Sommerach
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Datenschutz
Diakone
Dialekte
Elmar Henke
Facebook
Seniorenclubs
Seniorenfasching
Social Media
Twitter
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!