Nordheim

TSV Nordheim darf neue Flutlichtanlage errichten

Bürgermeisterin Sibylle Säger übergab eine Spende  von 200 Euro an Kommandant Markus Wachler.
Foto: Christian Zang | Bürgermeisterin Sibylle Säger übergab eine Spende  von 200 Euro an Kommandant Markus Wachler.

Über die Informationskampagne "Wie verhalte ich mich als Besucher im Weinberg – gegenseitige Rücksicht ist gefragt" informierte Bürgermeisterin Sibylle Säger in der Nordheimer Ratssitzung. Ihren Ausführungen zufolge arbeitet die Touristikinformation Volkacher Mainschleife aktuell an dieser Kampagne. Geplant ist analog zu den bereits bestehenden Informationskampagnen "Corona- Hygieneregeln für Volkachs Altstadt" und weiteren die gleiche Informationsstrategie für beteiligte Gemeinden umzusetzen. Dazu gehören Videoclips für die jeweilige Gemeinde – Homepages, Informationsflyer für Hotels, Ferienwohnungen und Weingutsgäste sowie Hinweistafeln mit Piktogrammen für die Weinbergs- Zuwegungen.

Die Gesamtkosten für die vorgesehene Kampagne belaufen sich auf 3387,20 Euro. Laut einstimmigem Beschluss beteiligt sich die Gemeinde Nordheim mit 278,02 Euro an den Produktionskosten der genannten Imagekampagne. Hinzu kommen Kosten für die Beschilderung (40 Euro je Schild). Diesbezüglich legt die Gemeinde die Stückzahl fest, informierte die Ortschefin.   

Weitere Punkte aus dem Nordheimer Gemeinderat:

• Positiv standen die Räte dem Antrag des TSV Nordheim auf Errichtung einer Flutlichtanlage auf dem Trainings- und Hauptplatz gegenüber. Die Anlage ist als Umrüstung der bestehenden Anlage auf stromsparenden und effizienteren LED geplant. Hierfür gibt es in diesem Jahr noch erhebliche Zuschüsse von BLSV und vom Freistaat Bayern, so dass der Verein durch diese Förderungen günstig zu einer modernen Anlage kommt. Vorgesehen sind bei der circa 10 000 Euro teuren Investition drei Masten für den Trainings- und zwei Masten für den Hauptplatz, teilte Ratsmitglied und Sportvereinsvorsitzender Andrè Paulus mit. Da die Gemeinde Grundstücksbesitzer der beiden Sportanlagen ist, war eine Zustimmung seitens der Kommune notwendig.

• Wie Säger mitteilte, wird am Volkstrauertag (15. November) eine Gedenkfeier am Kriegerdenkmal abgehalten. Nach dem um 9 Uhr stattfindenden Wortgottesdienst in der Pfarrkirche trifft man sich gegen 9.30 Uhr an der Gedenkstätte.

• Erleuchten soll auch in diesem Jahr der  5,40 Meter hohe Metall-"Weininsel-Weihnachtsbaum" an der Nordheimer Mainfähre. Ab 29. November soll diese Sehenswürdigkeit mit seinen über 1000 zählenden Mini-Bocksbeuteln den Touristen und Ortsbewohnern in der vorweihnachtlichen Zeit präsentiert werden, teilte Säger mit.

• Coronabedingt steht noch nicht fest, ob und wie der traditionelle Seniorennachmittag – vorgesehener Termin ist der 29. November – gefeiert wird. "Wir müssen uns noch etwas einfallen lassen", sagte Säger, die auch eine Feier im Freien ins Gespräch brachte.

• Säger teilte mit, dass die Verabschiedung der ausgeschiedenen Ratsmitglieder sowie langjähriger Mitarbeiter im kommenden Jahr stattfinden wird.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Nordheim
Walter Braun
Altstädte
Gedenkfeiern
Gedenkstätten
Gesamtkosten
Herstellungskosten
Kriegsdenkmale
Seniorennachmittage
TSV Nordheim
Touristen
Vorweihnachtszeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!