Kitzingen

Verstöße gegen Corona-Auflagen: Polizei stoppt verbotenes Kicken

Über 20 Verfahren wegen der Nichteinhaltung von Corona-Auflagen hat die Kitzinger Polizei in Gang gesetzt. Unter anderem stoppte sie zwei Mannschaften beim Fußballspielen.
Ein unerlaubtes Fußballspiel stoppte die Polizei in Kitzingen.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Ein unerlaubtes Fußballspiel stoppte die Polizei in Kitzingen.

Am Samstagnachmittag erhielt die Polizeiinspektion Kitzingen Mitteilungen über „verdächtige Wahrnehmungen“ im Zusammenhang mit Kontaktbeschränkungen nach dem Infektionsschutzgesetz. In der Großen Kreisstadt traf die Polizei insgesamt 16 männliche Kinder und Jugendliche an, die sich unerlaubt Zutritt zum Sickergrundgelände verschafft hatten, um dort auf dem Trainingsplatz zu „kicken“, wie es in einer Pressemitteilung heißt.Die Angetroffenen seien meist einsichtig gewesen, teilt die Polizei mit. Sie hätten angegeben, die kontaktarme und damit nahezu fußballlose Zeit „nicht mehr ausgehalten“ zu haben.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat