Geiselwind

Wie kommen Urlauber sicher über die Straße?

Das Freizeitland Geiselwind baut gegenüber des Parks weitere Freizeitressorts. Umstritten ist nach wie vor, wie Fußgänger hier die Staatsstraße überqueren sollen.
Foto: Andreas Stöckinger | Das Freizeitland Geiselwind baut gegenüber des Parks weitere Freizeitressorts. Umstritten ist nach wie vor, wie Fußgänger hier die Staatsstraße überqueren sollen.

Für erhebliche Diskussionen sorgten in der Sitzung des Geiselwinder Gemeinderates erneut Pläne des Freizeitlands. Dessen Inhaber Matthias Mölter hatte Pläne eingereicht zur Errichtung eines Fahrgeschäfts mit Namen "Booster" sowie für die Achterbahn "Taka Waka." Beide werden als Sonderbau eingestuft und sind in dem Freizeitgebiet erlaubt. Die Räte und Rätinnen hatten keine Einwände. Letztlich vertagt wurde dagegen die Errichtung weiterer Bungalows und Ferienwohnungen sowie eines Ferienhauses im Bereich des Freizeitgebiets. Das sahen die Gemeindevertreter kritisch. Zur Sitzung lagen Pläne zur Nutzungsänderung ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!