Volkach

Das Album des Lebens: Werner Schmidbauer kommt nach Volkach

Der Liedermacher Werner Schmidbauer bildet am Sonntag den Abschluss des Volkacher Kabarett Sommers. Ein Gespräch über das Leben mit dem frisch gebackenen 60-Jährigen.
Ein Mann und seine Gitarre: Werner Schmidbauer, Liedermacher und Gipfel-Erklimmer. Hier bei einem Auftritt bei den Frankenfestspielen in Röttingen 2018.
Foto: Gerhard Meißner | Ein Mann und seine Gitarre: Werner Schmidbauer, Liedermacher und Gipfel-Erklimmer. Hier bei einem Auftritt bei den Frankenfestspielen in Röttingen 2018.

Er steht seit über 40 Jahren auf der Bühne, genießt als frischgebackener 60-Jähriger seine zurückgewonnene Freiheit und ist – wie er versichert und wie es der Tour-Titel auch schon sagt –ganz bei sich. Am Sonntag ist der der Schlusspunkt des Volkacher Kabarett Sommers.Frage: Sie sind gerade mit Ihrem Solo-Programm "Bei mir" auf Tour – wie haben Sie zu sich gefunden?Werner Schmidbauer: Ich weiß gar nicht, ob man jemals ganz zu sich findet. Die Tour ist vor allem deshalb so benannt, weil ich die Jahre davor immer in Gruppen aufgetreten bin. Diesmal bin ich alleine, angesichts von Corona passt das ja auch.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung