Kitzingen

Wochen-Kolumne: Eine Klagemauer für Kitzinger Stau-Steher

Der etwas andere Wochenrückblick: Es wird österlich. Wir treffen einen tapferen Armin Laschet in Kitzingen. Und eine Begegnung mit dem Gott der Ungeduld gib's noch obendrauf.
Die tägliche Blechlawine: Wer auf der B 8 – hier ein Archivbild – durch Kitzingen will, braucht gute Nerven und sollte am besten Hammersbald anbeten, den Gott der Ungeduld. 
Foto: Martin Nefzger | Die tägliche Blechlawine: Wer auf der B 8 – hier ein Archivbild – durch Kitzingen will, braucht gute Nerven und sollte am besten Hammersbald anbeten, den Gott der Ungeduld. 

Während wir so langsam auf den ersten Glühwein eingestellt sind, tauchte am Donnerstag in der Vorschau des Bistums Würzburg auf die kommende Kirchenwoche tatsächlich ein Osteramt auf. Der Fehler war zwar am nächsten Tag behoben. Kurzzeitig aber wurde die Frage "Ja, ist denn schon wieder Weihnachten?" für ein paar Stunden durch "Ja, ist denn schon wieder Ostern?" ersetzt.Die Frage "Ja, ist denn schon wieder Stau?" stellt sich in Kitzingen dagegen nicht – weil fast immer Stau ist. Wobei diese Woche das Im-Stau-Stehen auf der B 8 nicht weiter schlimm war.